Maca – das Energiewunder für körperliche und geistige Fitness

— Maca – das Energiewunder für körperliche und geistige Fitness —

Maca Herstellung

Anbau / Ernte

Per Hand werden in den Monaten Juni und Juli die gelben, roten, schwarzen und lilafarbenen Macawurzeln geerntet und zum Trocknen direkt neben dem Feld auf riesigen Planen ausgebreitet.

Macawurzeln Anbau und Ernte und Verarbeitung

Verarbeitung

Nach etwa 10 Tagen werden die Knollen gewogen, in Säcke zu 50 kg verpackt und mit Etiketten des Anbaugebietes gekennzeichnet.

In der Stadt Junin, wo sich die Produktionsstätte unseres Lieferanten befindet, werden die Knollen auf speziellen Bastmatten ein zweites Mal sonnengetrocknet.

Sobald ein Feuchtigkeitsgehalt von ca. 35 % erreicht ist, erfolgt die letzte Trocknungsphase in einem abgetrennten Bereich, der mit speziellen UV Filtermatten ausgestattet ist. In dieser geschützten Umgebung wird der Feuchtigkeitsgehalt der Macawurzeln über einen Zeitraum von etwa 80 – 90 Tage weiter auf 25 % reduziert.

In speziellen Räumen werden die Macaknollen schließlich gelagert und erst nach Auftragseingang zu Pulver verarbeitet.

Für die eigentliche Herstellung des Macapulvers werden die Knollen zunächst per Hand verlesen, anschließend mit Wasser in mechanischen Waschtrommeln gereinigt und schließlich mit einem biologisch abbaubaren Zitronenextrakt desinfiziert.

Eine spezielle Mahlmaschine zerkleinert die Knollen zu einem Granulat, das anschließend in 40 °C heißer Luft etwa 4 Stunden getrocknet wird. Die Einhaltung der Temperatur sowie das Erreichen von höchstens 7 % Endfeuchtigkeit in den Wurzeln ist das oberste Gebot um die wertvollen Inhaltsstoffe zu erhalten und Schimmelbildung vorzubeugen.

Schließlich wird das Granulat in einer elektrischen Mühle pulverisiert und in PP-Säcke zu 10 kg verpackt.

Kontrolle

Nach erfolgreicher Laboruntersuchung des Endproduktes erfolgt die Freigabe zum Versenden der Ware an den Kunden.

Fair

Wir kaufen unsere Rohstoffe direkt bei den Erzeugern ein, zahlen faire Preise und unterstützen die Farmer.