Yacon – Powerwurzel aus den Anden

— Yacon – Powerwurzel aus den Anden —

Yacon Herstellung


Anbau / Ernte

Die Wurzeln sind reif sobald die Außenhaut der Wurzel leicht runzlig wird.

Yaconknollen Anbau und Ernte und Verarbeitung

Per Hand werden sie geerntet und direkt neben den Feldern aussortiert. Nur die besten werden in Körbe gesammelt und zur Produktionsstätte gefahren.

Reinigung

Die Knollen werden zunächst in großen Holzbecken mit speziellen Bürsten geschruppt um sie von der Erde zu befreien und anschließend in einem natürlichen „Desinfektionsbad“ gereinigt.

Durch erfahrene Mitarbeiter werden die Knollen nach Farbe und Geruch ein zweites Mal aussortiert.

Trocknen und Mahlen

Zum „Auslüften“ legt man die gewaschenen Knollen zunächst in einen trockenen Raum (auch „airing“ genannt), bevor die endgültige Trocknung erfolgt. Dafür schneidet man die Knollen in Scheiben, breitet sie auf spezielle Gitterbleche aus und lässt sie in einer Hitzekammer bei 40-45 Grad schonend lufttrocknen. Diese natürliche Haltbarmachung erfordert keinerlei Zusatzstoffe und zählt zu den schonendsten Methoden der Konservierung. Ist der Feuchtigkeitsgehalt der Yaconscheiben unter 6 %, kann die Vermahlung zu Pulver erfolgen, das abschließend noch gesiebt wird um alle größeren Partikel zu entfernen.

Laboranalyse und Versand

Nach erfolgreicher Laboranalyse erfolgt die Verpackung in 1 kg PP-Säcke, die in kühlen Lagerräumen auf den Versand warten.